Das Anbieten von Wetten ist das Hauptgeschäft eines Buchmachers. Das Unternehmen konzentriert sich auf Ergebnisse von zukünftigen Ereignissen. Dabei spricht man von der sogenannten Wettquote. Diese stellt der Buchmacher dem Kunden bereit. Diese Quoten werden jederzeit von dem Buchmacher verändert. Bereits abgeschlossene Wetten behalten ihre Quote allerdings bei und können im Nachhinein auch nicht mehr verändert werden.

 

Wie erzielt ein Buchmacher Gewinn?

Ein Buchmacher erwirtschaftet Profit mit der sogenannten „Buchmachermarge“ und dem Ausgleichen seines „Buches“.

 

1. Buchmachermarge

Ein Buchmacher behält sich einen gewissen Anteil einer angebotenen Wette als Ertrag. Im Idealfall ist diese unabhängig vom Spielausgang. Dies ermöglicht dem Wettanbieter wirtschaftliches Arbeiten. Die Wetten werden so angeboten, dass der Anbieter unterm Strich aus jedem Event Profit schlagen kann. Zur Erstellung der Wettquoten werden mathematische und statische Modelle herangezogen und statistische Modelle zum Markverhalten der Kunden erstellt. Wichtig zu beachten ist, dass die „Marge“ von Buchmacher zu Buchmacher unterschiedlich sein und sogar von Event zu Event variieren kann.

 

Wie wird diese „Marge“ berechnet?

Dazu rechnen wir die Wettquoten in die Wahrscheinlichkeit um, die sie repräsentieren. Diese wird umgerechnet: 1 geteilt durch die Wettquote von 1,70. Das Ergebnis lautet 0,588.

Dies wird für jeden weiteren Ausgang durchgeführt. Am Schluss addieren wir alle Zahlen, multiplizieren diese mit 100 und erhalten somit den Prozentsatz für den Markt, besser bekannt als Quotenschlüssel.

 

Als Beispiel nehmen wir ein Basketballspiel mit zwei möglichen Ergebnisausgängen: Heim und Auswärtssieg.

Heimsieg                Wettquote          1,70

Auswärtssieg       Wettquote          2,20

 

Nun rechnen wir wie oben beschrieben diese Zahlen um und erhalten:

Wahrscheinlichkeit Heimsieg                         1 / 1,70                                     = 0,588

Wahrscheinlichkeit Auswärtssieg                1 / 2,20                                     = 0,454

Gesamt                                                                                                             = 1,042 x 100

 

Quotenschlüssel                                                                                         = 104,20%

 

Das Verhältnis von Auszahlung zu Marge bezeichnet man auch als Quotenschlüssel.

Die „Marge“ in diesem Beispiel, liegt bei knapp über 4%

 

 

 2. Ausgleichen des Buches

Business und Gewinn! So lässt sich der Ansporn eines jeden Buchmachers zusammenfassen.

Das Ziel besteht aus dem richtigen Setzen der Wettquoten, denn ein jeder Buchmacher muss darauf achten sein Buch ausgeglichen zu führen. Dabei hilft ihm vor allem die Mathematik in den drei Bereichen Kombinatorik, Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik.

Wen man vom „konkreten Setzten der Wettquoten“ spricht, dann ist damit die Wahrscheinlichkeit gemeint, die einzelnen Spielausgänge richtig zu berechnen. Darauf werden Wetten gesetzt, die dem Buchmacher einen Gewinn garantieren.

Ein solches Gleichgewicht herzustellen, ist die Kunst dabei. Mit dieser Aufgabe beschäftigen sich hunderte von Spezialisten. Mit Hilfe der Bücher sehen die Buchmacher die prozentuale Verteilung der abgeschlossenen Wetten.

Der Buchmacher muss nun darauf achten, dass möglichst auf alle Spielausgänge gleich viel Geld fließt. Damit dies gewährleistet wird, verändern die Buchmacher im Laufe eines Events stetig die Wettquote.

Selbstverständlich ist diese vom Marktverhalten der Kunden und der Wahrscheinlichkeit des tatsächlichen Spielausgangs beeinflusst.

Wenn der Buchmacher dennoch ein Ausgang eines Events findet, bei welchem hohe Beträge auf ein Team gesetzt werden, so kann dies in seinem Buch durch eine Änderung wieder anpassen.

 

Dazu zeige ich gern folgendes Beispiel vom 4. Dezember 2016:

DFB Pokalspiel zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern München.

Der FC Bayern München hatte eine Wettquote von 1,31 dass sie dieses Spiel gewinnen.

Natürlich weiß der Buchmacher, dass die breite Masse einfach auf den Favoriten wettet. So liegt es nahe dies wieder auszugleichen. Dies macht er mit Hilfe von zwei Änderungen in seinem Buch:

  1. Der Buchmacher hat den reellen Sieg des FC Bayern München mit einer Quote von 1,31 quantifiziert. Natürlich ist diese rein fiktiv, da keiner das genau Ende kennt. Tatsache ist aber, dass viele Leute auch zu einer Quote von 1,2 spielen. Es liegt also nahe, dass der Buchmacher seine Quote auch auf diesen Wert setzt. Somit kann der Kunde unter Umständen ein sehr schlechtes Geschäft eingehen.
  1. Gleichzeitig erhöht der Buchmacher die Quote auf einen Sieg der Underdogs, ein Außenseiter. Somit erhöht er den Anreiz an seine Kunden, die möglichst hohe Auszahlung auf den Sieg der Underdogs zu setzten.

 

Wie finde ich den richtigen Buchmacher?

 

Einen guten Buchmacher zu finden, ist nicht immer einfach. Bei Anfängern spielt meist nur ein Buchmacher eine Rolle. Professionelle Spieler bevorzugen mehrere Buchmacher. Dieser Schachzug ist ein wichtiger Tipp für erfolgreiches Wetten. Für mittelfristigen Erfolg sollte man sich nicht auf einen der unzähligen Buchmacher beschränken, sondern mehrere in seinem Portfolio besitzen. Durch die große Anzahl ist es für Anfänger aber teils unübersichtlich den besten Buchmacher zu finden.

Welcher der beste Buchmacher ist, hängt von vielen Faktoren ab. Um Ihnen diese persönliche Entscheidung zu erleichtern, sind im Folgenden die auschlaggebendsten Punkte genannt, welche bei der Auswahl des richtigen Buchmachers relevant sind. Zudem habe ich die Punkte nach den wichtigsten Kriterien für Wettanfänger gegliedert.

 

Kriterien für den perfekten Buchmacher:

Ein sehr wichtiger Punkt ist der Wohlfühlfaktor für Wettanfänger. Auch wenn ein Buchmacher sehr gute Quoten und das beste Wettangebot stellt, Sie sich persönlich aber nicht wohlfühlen, werden Sie dort auch keine Wetten abschließen. Natürlich ist diese Entscheidung subjektiv und man sollte deswegen folgende Kriterien beachten:

 

  • Kundenservice

Die Gewährleistung eines guten Kundenservice ist bei jedem Unternehmen wichtig. Vor allem aber bei Wettanfänger spielt der Support des Kundenservice eine wichtige Rolle. Es gehört dazu, sich um die Anliegen des Spielers zu kümmern. Dafür wird von manchen Buchmachern eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung geboten, sogar per Live-Chat oder per Telefon-Hotline. Andere Buchmacher wiederrum beantworten die Fragen nur auf schriftlichen Weg per Mail. Auf jeden Fall sollte man die „Öffnungszeiten“ des Kundensupports beachten. Hier gibt es große Unterschiede. Von 24 Stunden und sieben Tage die Woche bis hin zu wenigen Stunden am Nachmittag und frühen Abend. Darauf sollte man unbedingt Wert legen, je nachdem welche Sportart und Event einem wichtig ist. Zusammenfassend kann man sagen, dass ein guter Kundensupport sowohl freundlich als auch schnell ist.

 

  • Wettangebot

In erster Linie sollte der Buchmacher Wetten in bevorzugten Ligen und Events des Kunden anbieten. Die Klassiker wie Fussball, Tennis, Eishockey oder Basketball sind ohnehin bei jedem Online-Buchmacher zu finden. Unterschiede gibt es jedoch bei der Wettanzahl, sowie den vorhandenen Spezialwetten. Von der klassischen 3-Weg Wette über Handicaps, Torschützen eines Teams, Gesamtzahl der Tore bis hin zu der Eckenanzahl. Hier sollte man die Vielfalt des Angebots prüfen. Gleichzeitig sollte man sehen, ob der Buchmacher Livewetten bestmöglich mit Livestream im Angebot vorweist.

 

  • Sicherheit

Oft verbinden Personen mit dem Wettgeschäft etwas Negatives. Hier kann ich aber Entwarnung geben. Natürlich gibt es wie in jeder Branche schwarze Schafe, allerdings treten Buchmacher heutzutage äußerst seriös auf und binden auf ihren Websites alle erforderlichen Sicherheitsstandards ein. Zudem benötigt ein Buchmacher eine Lizenz, die er nur durch stark kontrollierte Prüfungen bekommt. Das Unternehmen muss dabei eine Vielzahl von Tests bestehen und wird auf Herz und Nieren geprüft. Einem gutem Buchmacher eilt zudem ein exzellenter Ruf voraus und er besitzt eine Vielzahl an Kunden. Da er oft schon eine langfristige Existenz auf dem Markt besitzt, möchte er diesen Ruf auch behalten und kann sich somit keinen Fehltritt erlauben. Dieser würde sich rasend schnell im Internet verbreiten und ein schlechter Ruf kann ein Todesurteil für jeden Buchmacher sein.

 

  • Wettlimits

Sowohl für Profis als auch für Wettanfänger ist der Bereich der Wettlimits gleichermaßen wichtig. Der Einsatz pro Wette kann von der Sportart bis hin zur Sportliga variieren. Bei Premiumligen wie Bundesliga, Premier League und Co sind die Limits deutlich höher als bei unterklassigen Ligen. Demnach lässt sich feststellen, dass je niedriger die Klasse ist, desto geringer auch das Einsatzlimit ist. Verwenden Sie daher immer einen Buchmacher, der Ihnen das Limit anbietet, das Sie zu investieren bereit sind. Für Anfänger sollte dies allerdings kein Problem sein, da man in der Regel am Anfang seine Einsätze gering hält.

 

  • Wettquoten

Ein Anfänger sollte sich nicht dadurch beeinflussen lassen, bei welchem Buchmacher man die beste Quote bekommen. In der Regel sind die Differenzen der einzelnen Buchmacher so minimal, sodass es sich ein Wechsel auf lange Sicht gesehen trotzdem lohnen wechseln. Für den Wettanfänger geht es in erster Linie allerdings darum, sich Basics anzutrainieren. Das Ausreizen der besten Quoten sollte eher den fortgeschrittenen Spieler vorbehalten bleiben.

 

  • Zahlungsmethoden

Um generell Wetten abschließen zu können, benötig man Geld auf dem Kundenkonto. Dies kann auf unterschiedliche Arten erledigt werden. Bei den Zahlungsmethoden sollte darauf geachtet werden, ob für die Einzahlung eine Gebühr verlangt wird und ob die bevorzugte Zahlungsmethode angeboten wird. Seriöse und gute Buchmacher stellen ihren Kunden eine Reihe von sicheren Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Zum Standard gehören dabei die Kreditkarten von Visa und MasterCard, sowie e-Wallets von Skrill, Neteller ebenso Paypal und sogar teilweise Einzahlung per Paysafecard sind möglich. Des Weiterem sollten Direktbuchsysteme wie Sofortüberweisung oder Giropay ebenfalls gelistet sein. Zudem erkennt man seriöse Buchmacher an der Bearbeitungsdauer der Auszahlung. In der Regel geschieht das zwischen 24 und48 Stunden. Möglich ist es, dass man nach einer Auszahlung einen „Identifikationsnachweis“ hochlanden muss, um das eigene Konto zu verifizieren. Schlussendlich bleibt jedem selbst überlassen, ob man einen Buchmacher auswählt, der eine Gebühr für eine Einzahlung erhebt, oder einen auswählt, welcher diese kostenlos anbietet.

 

  • Wettsteuer

Sofern ein Buchmacher eine Wettsteuer anbietet, sollte man dabei auf zwei Einzelheiten achten. Es wird zwischen zwei Arten unterschieden. Bei der ersten fallen 5% auf den Einsatz der getätigten Wette an, bei der anderen fallen 5% auf den möglichen Gewinn des Spielers an. Bevor man eine Wette platziert, solltet man sich bewusst sein, ob eine Wettsteuer beansprucht wird und wenn ja welche.

 

  • Mobilität

Zur Gewährleistung der absoluten Mobilität bieten alle Buchmacher ihre Website auch optimiert für den mobilen Betrieb an. Selten wurden Seiten noch nicht optimiert. So können Kunden auch von unterwegs Wetten platzieren. Manche Buchmacher bieten mittlerweile sogar eine eigene App für die mobilen Betriebssystem wie Apple (IOS) und Google (Android) an. Solltet Sie viel unterwegs sein und das Risiko eines plötzlichen Funklochs Ihnen keine Angst bereiten, so bevorzugen Sie sicher einen Buchmacher, welcher seine Seite für mobile Geräte optimiert oder womöglich eine zusätzliche App anbietet.

 

  • Bonusse

Gerne bieten Online-Buchmacher für Neukunden einen Wettbonus an. Dieser variiert von Buchmacher zu Buchmacher. Je nachdem wie viel er bereit ist einem potenziellen Neukunden zu gewähren. Von einem sofortigen 20€ Bonus ohne Einzahlung, bis hin zu einem 100% Bonus bis maximal 300€.  Angebote hierzu gibt es massenhaft. Entscheidend für die Qualität eines Bonus sind hierbei immer die jeweiligen Bedingungen. Natürlich wird Ihnen kein Buchmacher etwas schenken. Meist ist der Wettbonus an gewisse Umsatzbedingungen geknüpft. Hier sollte immer offen und transparent kommuniziert werden. Achten Sie darauf, ob Sie diese Voraussetzungen tatsächlich erfüllen können – ansonsten bringen profitieren Sie auch vom höchsten Wettangebot nicht.